Die Geschichte des Sarges 6/7

Aktualisiert: Feb 10

Wir informieren über Tabuthemen aus unserem Berufsalltag.


Eine sorgfältig ausgesuchte Sargauskleidung mit Kissen, bettet den Verstorbenen ästhetisch auf seinem letzten Weg. Die Trauernden nehmen Abschied am offenen Sarg, der mit Blumen und oft auch persönlichen Gegenständen des Toten geschmückt ist.

Bei den Sargauskleidungen findet man von einer minimalen Abdeckung des Füllmaterials bis zur Luxusbespannung alle Variationen. Natürlich wird bei den Materialien wenn immer möglich auf schädliche anorganische Stoffe verzichtet, da diese wiederum bei einer Kremation feuerhemmend sein könnten.

Sargkissen gibt es mit Kordeln (für Männer) und mit Spitzen (für Frauen). Die Kissenfüllung ist verrottbar wie zum Beispiel Holzwolle, Holzspäne oder ähnliches Material ohne schädliche Rückstände und soll sich für Erd- wie auch für Feuerbestattungen eignen.

Auch Blumen gehören zum Sargschmuck wie Sargkreuze oder ähnliche Verzierungen. Je nach Wunsch wird der Sarg mit einem Sargbouquet geschmückt und das Grab mit Kränzen, Blumenherzen und Blumenschalen dekoriert. Aber auch im Sarginnern können kleine Blumenbouquets und persönliche Gegenstände den Verstorbenen begleiten. Wir verfügen über eine Vielzahl von Möglichkeiten einen Sarg ästhetisch und liebevoll zu gestalten und beraten unserer Kunden mit viel Einfühlungsvermögen bei der richtigen Auswahl.


Hätten Sie‘s gewusst?